Unterrichtsmaterial zu Kritik am Krieg

Unterrichtsmaterial Kritik am Krieg, Unterrichtsstunde Kritik am Krieg, Unterrichtseinheit Kritik am Krieg, Unterrichtsverlauf Kritik am Krieg, Unterrichtsplan Kritik am Krieg

Zwischen "Gott mit uns" und "Frieden auf Erden"

Um es gleich zu sagen: Die mediale Gestaltung ist sehr unklar und die methodische Gestaltung ist ziemlich einseitig. So gibt es viel zu viele Schriftschnitte und viel zu viele Beurteilungsaufgaben. Doch wer darüber hinweg sieht, der entdeckt viele spannende Quellen, sowohl von KriegsbefürworterInnen als auch von KriegsgegnerInnen, und einige sinnvolle Verbindungen vom Ersten Weltkrieg zur Gegenwart, wie z.B. Aussagen von UEFA-Präsident Michel Platini zu einem Friedens-Fußballdenkmal und zu einer Kriegs-Nationalhymne (S.

Last Exit Flucht

Friedensbildung hat mehrere Bezüge zu (jungen) Flüchtlingen: Erstens sind sie Thema im Unterricht, denn Krisen sind häufige Ursachen von Flucht bzw. Vertreibung häufige Maßnahmen in Kriegen. Zweitens sind sie neben Alteingesessenen und anderen Zugewanderten einen besondere Zielgruppe im Unterricht, denn auch für Kinder auf der Flucht gelten das Bildungsrecht und die Schulpflicht.

Aktuelle Stunde: Russland und Europäische Union

Lernarrangements

Nach den Aktuellen Stunde zu den Massenprotesten in der Ukraine im Februar und zu den Sanktionen der EU gegen Russland im August bieten wir hier aus gegebenem Anlass eine weitere Stunde zum Konflikt zwischen EU und Russland über die Ukraine-Politik. Hier geht es um die politische Perspektive der EU und Russlands sowie die völkerrechtliche Perspektive auf den Konflikt. Als Beispiel hervorgehoben wird die Einordnung der Krim-Krise: Handelt es sich um eine völkerrechtswidrige Annexion oder eine völkerrechtsgemäße Sezession?

Download: 

"Wieder Krieg in Europa? Nicht in unserem Namen!"

Aufruf zur Ukraine-Russland-Krise

Aufrufe gibt es viele, doch dieser ist anders, besonders: Er stammt nicht von den "üblichen Verdächtigen", nicht von der radikalen Opposition, sondern aus der Mitte von Politik und Wirtschaft, von Kultur und Kirche, von CDUlern über SPDler bis zu Grünen. Und doch steht der von vielen ehemaligen PolitikerInnen angestoßene und unterstützte Aufruf in deutlichem Widerspruch zu vielen derzeitigen PolitikerInnen derselben Parteien. Dort heißt es: "Alle Europäer, Russland eingeschlossen, tragen gemeinsam die Verantwortung für Frieden und Sicherheit."

Der Erste Weltkrieg in der Literatur

In dem Heft der Reihe Geschichtsunterricht praktisch aus dem Wochenschau-Verlag geht es um deutsche zeitgenössische Literatur zum Ersten Weltkrieg. Es werden verschiedene Textarten, historische Phasen, literarische Stile und politische Positionen vorgestellt. Die Bandbreite der Autoren reicht von E. Jünger und E. M. Remarque über O. Kanehl bis A. Stramm.  Das Material ist für den Deutsch- und/oder Geschichtsunterricht gedacht. Natürlich arbeitet dieses vor allem mit Texten, doch die methodische-mediale Gestaltung könnte besser sein.

Global Conflicts

Das Heft der Reihe Englisch betrifft uns des Verlags Bergmoser und Höller bietet eine Sammlung von Einheiten zu dem Film „Dr. Strangelove“, einem Gedicht von W. B. Yeats, einem „Times“-Artikel zu Fukushima und Internet-Quellen zu „9/11“, d.h. diverse Medien und Situationen von globalen Konflikten. Dementsprechend vielfältig sind die Verlaufspläne. Gemeinsam haben sie, dass sie alle genau durchdacht und in sich spannend gestaltet sind, nur die Betonung der Militärkritik ist der einen Einheit stärker, in der anderen schwächer. Doch fast ohne Einschränkung empfehlenswert!

Der Vietnamkrieg

Das Heft der Reihe Geschichte betrifft uns des Verlags Bergmoser und Höller befasst sich mit dem Vietnamkrieg als dem „Stellvertreterkrieg“ mit der größten Wirkung v.a. auf der Ebene internationaler Politik und Medien. Es stellt die Sicht der Regierenden auf beiden Seiten sowie der Opposition in Amerika und Europa dar. Nach dem Einstieg zu den Gründen (Kolonialisierung) folgen drei Erarbeitungen zum Verlauf (Amerikanisierung, Vietnamisierung und Widerstand) sowie eine Vertiefung zu den Folgen (Wahrnehmung).

Krieg und Friedensethik

Gewalt - um Gottes willen?

Es geht in dem Heft der Reihe Religion betrifft uns des Verlags Bergmoser und Höller um Krieg und Frieden in der Bibel, in der (Kirchen-)Geschichte und allgemein, also das ganz große Themenspektrum der Friedensbildung. Es ist aber in der Didaktik subtil tendenziös, weil es vor allem Quellen der Soldatenseelsorge als Quellen der generellen christlichen Ethik benutzt. Zum Beispiel bleibt eine Kontroverse über Militärinterventionen in dem sehr engen Rahmen zwischen „hinnehmbar“ und „gerechtfertigt“. Auch in der Methodik wirkt das ziemlich text- und kognitionslastig.

Geschichte des Nahen Ostens

Lernarrangements

Dieses zweite Material der Reihe "Basis-Einheit" behandelt Grundlagen und Hintergünde aller (Aktueller) Stunden zu den Konflikten in Palästina/Israel, Syrien und Irak - nämlich Geschichte und Gegenwart der ganzen Region: Es geht um die Fragen: Wo liegt der Nahe Osten? Was ist der Nahe Osten? Wie soll der Nahe Osten heißen? Welche Beziehungen hatten die früheren Großreiche der Region (seit der Frühgeschichte)? Welche Beziehungen haben die jetzigen Staaten der Region (seit Sykes-Picot-Abkommen und Balfour-Erklärung)?

Download: 

Aktuelle Stunde: "Islamischer Staat"

Lernarrangements

Neben der letzten Aktuellen Stunde zum "Islamischen Staat" speziell im Irak bieten wir hier aus gegebenem Anlass eine Stunde zum "IS" auch in Syrien und generell. Hier geht es einerseits um die Frage "Wer ist der IS?" (Entstehung, Besonderheiten, Verbreitung) und andererseits um die Frage "Was tun gegen den IS?" (Strategien und Probleme der Bekämpfung). Als Ergebnis wird eine Reflexion der "einfachen" militärischen Reaktion und der "schwierigen" multisektoralen Strategie erwartet. Die Einheit bietet wieder viele mögliche Anknüpfungen.

Download: 

Seiten

Unterrichtsmaterial zu Kritik am Krieg abonnieren